energieloft Blog...

... innovative Startups im Interview

04.12.2017 / von energieloft, Florian

Efficient Energy Technology ist das Startup der Woche 49. Plug & Play PV-Eigenversorgung vom Balkon.

Während Hausbewohnern schon lange die Chance offen steht, über eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach, an der Energiewende teilzuhaben, blieb diese Möglichkeit Mietern oder Eigentümern von Wohnungen bisher verwehrt. Zwar bieten die neuen Mieterstromkonzepte eine Lösung, diese ist jedoch nur mit dem Konsens aller Mieter umsetzbar. Das Startup Efficient Energy Technology aus Österreich entwickelt eine innovative Lösung, die es jedem Hausbewohner mit Balkon möglich macht, erneuerbaren Strom zu erzeugen und zu verbrauchen. Wie diese aussieht, hat uns CEO und Co-Founder Dr. Christoph Grimmer verraten.
Guten Morgen Christoph, was verbirgt sich hinter eurem Startup Efficient Energy Technology?

Efficient Energy Technology entwickelt SolMate - das plug&play Kleinstkraftwerk für den Balkon aus Photovoltaik und Speicher für 100% Eigennutzung.

Kannst du die Plug & Play-Technolgie etwas genauer beschreiben?

Ja, klar! SolMate kann von jedem selbst installiert werden: Das Photovoltaik-Modul kommt an einen sonnigen Platz, wird mit dem Speicher verbunden und der Speicher wird bei einer gewöhnlichen Steckdose einfach angesteckt. Der eigene PV-Strom wird über die Steckdose eingespeist und nutzt so die vorhandenen Stromleitungen des Haushalts.

Aber da die Anlage auch Strom in das öffentliche Netz einspeist, muss ich diese genauso wie eine große Anlage bei den zuständigen Behörden anmelden?

Das ist das Besondere an dem System, der eigene PV-Strom wird nur dann eingespeist, wenn tatsächlich Strom im eigenen Haushalt gebraucht wird. Dahinter liegt eine patentierte Messtechnologie, welche im Stande ist, von der Steckdose aus den aktuellen Stromverbrauch zu ermitteln.

Okay, stark! Und wie sieht euer Geschäftsmodell aus? Welche Komponenten stellt ihr selber her?

Wir kaufen die Komponenten Photovoltaikmodul, Akkuspeicher und Wechselrichter zu, lassen diese assemblieren und statten sie final mit unserer Messtechnologie aus. Über VertriebspartnerInnen verschiedener Branchen wird das Gesamtsystem an die KundInnen verkauft.

In welchem Land werdet ihr als erstes starten?

Unseren ersten go2market werden wir in Österreich machen (aufgrund regulativer Hindernisse in Deutschland). Sobald diese Hürden in Deutschland fallen, werden wir unser System auch in Deutschland anbieten. Die Zielgruppe lässt sich grundsätzlich durch die LOHAS (Lifestyles of Health and Sustainability) zusammenfassen, also Menschen, denen es wichtig ist, gesund und nachhaltig zu leben.

Gibt es schon einen ersten Prototypen von eurem Produkt?

Ja, die ersten Prototypen sind bereits im Einsatz (bei Friends and Family). Im nächsten Schritt werden bis zu 50 Systeme in einem breiten Feldtest ausgeliefert (Februar 2018).

Seed-Phase (vor Gründung)
StartUp-Phase (Unternehmensgründung)
Go-to-market (Markteinstieg)
Growth-Phase (Wachstumsphase)
Later-Stage

Christoph, vielen Dank! Es freut uns, dass ihr die eigene Energiewende für jedermann möglichen machen wollt. Wie du auch als "Projektidee" festgehalten hast, sucht ihr nach Vertriebspartnern für den Markteintritt in Deutschland.



Zur Projektidee Zur Webseite